Zimmer (Simmer), Joachim - Halle (Saale)
   
  Schreibweise des Namens wie in den jeweiligen Dokumenten
   
1802 Joachim Zimmer, Sohn des Schneiders Friedrich Zimmer und dessen Ehefrau Marie Therese, geb. Görland, wird am 24. Juni 1802 in der St. Mauritius-Kirche in Moritzberg bei Hildesheim getauft.
   
1826 Er läßt sich als Zinngießermeister in Halle nieder und wohnt und arbeitet erst in der Galgsstraße 287 und dann ab Dezember in der Schmeerstraße Nr. 484.
   
1827 Er heiratet am 21. Januar 1827 in Halle die Johanne Sophie Keil (* 1796), Tochter des Zinngießers Johann Christian Keil und dessen Ehefrau Eleonore Elisabeth, geb. Rettiger.
Das Ehepaar hat die Kinder Friederike Auguste Simmer (* 16. Februar 1828; † 16. Dezember 1830), Marie Elisabeth Zimmer (* 20. November 1830) und Carl Franz Zimmer (* 24. Oktober 1835).
   
1828 Er fertigt ausser den üblichen Gebrauchsgegenständen auch Zinnspielzeug, vor allem Haus- und Küchengerätschaften für die Puppenstube.
   
1831 Bewegliche Ritter, Zinnfiguren aller Art und Sofas, Tische und Stühle aus Zinn für die Puppenstube ergänzen sein Sortiment.
   
1833 Ab Oktober wohnt und arbeitet Joachim Zimmer im Haus Nr. 911 am Kronprinzen.
   
1837 Neue Adresse ab Oktober ist die Schmeerstraße im Einhorn.
   
1838 Er zieht - wiederum im Oktober - zurück in die Schmeerstraße Nr. 484.
   
1840 Ab  April ist er an der Post im Lucchesischen Haus, ab September wieder in der Schmeerstraße Nr. 484.
   
1846 Zum August erfolgt ein Umzug in das Anwesen Schmeerstraße und Rittergasse Nr. 703 im Einhorn.
   
1847 Joachim Zimmer hat Wohnung und Werkstätte nun am Kleinen Sandberg Nr. 255.
   
1851 Karl Simmer ist nur einmal im Adressbuch 1851 als Zinngießer in der Dachritzgasse 985 verzeichnet.
   
1866 Joachim Zimmer stirbt am 7. August 1866 an der Cholera.
   
     Anzeigen im Hallischen patriotischen Wochenblatt
   
  Quellen:
Matricula: Kirchenbuch Hildesheim St. Mauritius und Kirchenbücher Halle/Saale Propstei
Hallisches Tagblatt; Hallisches Wochenblatt (Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt online)
Adressbücher Halle (Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt online)
   
   
   
  Zurück zur Gesamtnamensliste
   
  Zurück zur Startseite