Wykmann (Wyckmann), Gottlieb Kaspar - Riga
   
1824   
Anzeige in der Beilage zum 17ten Stück Rigascher Anzeigen vom 28. April 1824
   
1840 Gottlieb Kaspar Wykmann  wird als Sohn des aus Schweden stammenden Corduaner-Meisters Casper Wykmann und dessen Ehefrau Anna Dorothea, geb. Hofmann am 12. Mai 1840 geboren.
   
1854 Er wird Lehrling bei dem Zinngießermeister Eduard Ignatius Nadler und arbeitet, nachdem er ausgelernt hat, als Geselle bei ihm.
   
1866 Am 7. April 1866 wird als Meister im Zinngießeramt aufgenommen.
Eduard Ignatius Nadler
übergibt ihm seine Werkstatt in der gr. Neustraße 10 mit den vorhandenen Formen (auch für Zinnspielzeug).
   
                      Stadt- und Meisterzeichen des Gottlieb Kaspar Wykmann
   
1869 Gottlieb Kaspar Wykmann wird Bürger und Bruder der St. Johannis-Gilde.
Am 2. November 1869 heiratet er die Olga Lisette Mender (* 21. Februar 1852), Tochter der Lettin Charlotte, verw. Mender, geb. Zihnal (und dem angeblichen Vater Lihman Missing).
Das Ehepaar hat die Kinder Eugenie Louise Wykmann (* 17. August 1870; heiratet am 9. Mai 1890 den Schuhmachermeister Andreas Johann Plath (* 30. Oktober 1862)), Mathilde Alide Wykmann (* 22. Oktober 1873), Leonore Mathilde Wykmann (* 11. September 1876) und Olga Charlotte Wykmann (* 10. März 1879; heiratet am 26. April 1898 den Zimmermeister Christoph Alexander Steinert (* 27. April 1874))  
   
1885 Andreas Johann Plath wird Bürger und Bruder der St. Johannis-Gilde.
   
1886 Am 4. Oktober 1886 wird Gottlieb Kaspar Wykmann letzter Ältermann des vereinigten Gürtler- und Zinngießeramtes.
   
1893 Eugenie Louise Wykmann wird Schwester der St. Johannis-Gilde.
   
1897 Christoph Alexander Steinert wird Meister, Bürger und Bruder der St. Johannis-Gilde.
   
1898 Im Adressbuch ist Gottlieb Kaspar Wykmann als Hausbesitzer in der Dorpater Straße 46 und als Rentier in der Kramerstraße 6 eingetragen.
   
1900 Olga Charlotte Wykmann wird Schwester der St. Johannis-Gilde.
   
1901
1902
1904
Im Adressbuch ist Gottlieb Kaspar Wykmann als Hausbesitzer und Amts-Gürtlermeister in der Dorpater Straße 46 eingetragen.
   
1905 Gottlieb Kaspar Wykmann, der letzte Zinngießer von Riga, stirbt wohlhabend am 15. August 1905 und hinterläßt drei Häuser.
Seine Witwe Olga Lisette Wykmann wohnt weiterhin als Hausbesitzerin in der Dorpater Straße 46.
   
1926 Im Adressbuch ist als Eigentümer der Dorpater Straße (Tẽrbatas iela) 46 der Schwiegersohn Christoph Alexander Steinert eingetragen.
   
1938 Olga Lisette Wykmann stirbt am 25. März 1938.
   
  Zinnspielzeug aus den Formen des Eduard Ignatius Nadler:
nicht bekannt
   
  Quellen:
Beilage zum 17ten Stück Rigascher Anzeigen vom 28. April 1824
Friedrich Brunstermann: Die Geschichte der Kleinen oder St. Johannis-Gilde, Riga 1902 (dspace.ut.ee)
Johannes Gahlnbäck: Zinn und Zinngießer in Liv-, Est- und Kurland (Quellen und Darstellungen zur hansischen Geschichte), Hansischer Geschichtsverein, Lübeck 1929 (online)
Kirchenbücher Riga - St. Petri-Kirche, Dom-Kirche und St. Johns-Kirche (lvva-raduraksti.liv)
Adressbücher Riga (online)
   
  Zurück zur Gesamtnamensliste
   
  Zurück zur Startseite