Weigmann, Christian Friedrich - Fürth

 

1838

Johann Andreas Weigmann  (* 26. Februar 1816) bewirbt sich im Juni 1838 um eine Zinngießer-Konzession und wird Zinngießermeister. Er arbeitet und wohnt in der Königsstraße 132.

 

 

             Meisterzeichen des Johann Andreas Weigmann

 

 

Sein Sohn Christian Friedrich Weigmann wird am 13. März 1838 geboren.  

 

1841    Anzeige im Fürther Tagblatt No. 50 vom 27. März 1841
   
1844

Johann Andreas Weigmann beteiligt sich an der Allgmeinen Deutschen Gewerbe-Ausstellung in Berlin mit "drei Schachteln Kinderhausrath zu 12 Kr., 42 Kr. und 2 Gld. die Schachtel und zwei Klistierspritzen aus Zinn".

Er handelt neben der Zinngießerei auch mit Porzellan.

 

1853

Als weiterer Erwerb kommt ein Glashandel dazu.

 

1854

Er nimmt an der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung in München teil und stellt "verschiedene Klystierspritzen und Rohre zum Selbstklystieren (alles von Zinn)" aus.

 

1859

Johann Andreas Weigmann ist Mitglied im Collegium der Gemeindebevollmächtigten der Stadt Fürth. Werkstätte und Geschäft befinden sich im Haus seiner Mutter, der Gastwirtswitwe Jacobine Weigmann am Marktplatz 225.

 

1860

Johann Andreas Weigmann und seine Frau Marie Claire kauft am 28. Juli 1860 von Friedrich Wilhelm Stöber das Haus Königsstraße 246. 

Christian Friedrich Weigmann meldet am 18. August 1860 sein Gewerbe als Zinngießer an.

Er stellt auch Zinnfiguren her.

 

1870

Im Nürnberg-Fürther Industrie-Almanach ist Johann Andreas Weigmann als Zinngießer in der Königsstraße 132 eingetragen.

 

1874

Am 20. Juli 1874 verzichtet Christian Friedrich Weigmann auf die Konzession zur Zinnfigurenherstellung.

Sein Sohn Johann Stefan Weigmann führt nun die Firma J. A. Weigmann.

 

1890

Das Anwesen Königstraße 132 wird durch Umnummerierung zu Königstraße 69. 

 

1910

Die Firma ist aufgelöst.

 

 

Anschriften:

1838  Königsstraße 132 bzw. 69

1859  Marktplatz 225 

1860  Königsstraße 246

   
 

Zinnfiguren:

nicht bekannt

 

 

Quellen:

Erwin Hintze: Die Deutschen Zinngießer und Ihre Marken Band V (Süddeutsche Zinngießer I), Leipzig, K. W. Hirsemann, 1921 - 1931

Erhard Schraudolph: Zinnspielwarenhersteller in Nürnberg und Fürth in Paradestücke, W. Tümmels, Nürnberg 2000

Adreßbücher der Stadt Fürth

Stadtarchiv Fürth (Register der Fabriken; Verzeichnis des königl. Rentamts Fürth über die in der Stadt Fürth vorgekommenen Veränderungen am Häuserbesitz)

Fürther Tagblatt No. 18 vom Sonnabend, 23. Juni 1838 (Google books)  

Amtliches Verzeichniß der aus den Staaten des Deutschen Bundes, dem Königreich Preußen und Großherzogthum Posen zur Gewerbe-Ausstellung in Berlin 1844 eingesandten Gegenstände (Google books) 

Katalog der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung zu München im Jahre 1854, München, Verlage Franz, Pössenbacher Wtw., Rösl, Schurich, Weiß und Dr. Wild Wtw. (Google books)

Nürnberg-Fürther Industrie-Almanach 1870 (Google books)

 

  Kosten dieser Seite:
Stadtarchiv Fürth EUR 10,45 (anteilig)
   
  Zurück zur Gesamtnamensliste
   
  Zurück zur Startseite