Sturm, Friedrich Wilhelm - Leipzig
   
 

Friedrich Wilhelm Sturm ist in den Adressbüchern von 1853 bis 1886 unter der Rubrik "Zinnspielwaren-Fabrikanten" aufgeführt.

Er inseriert von 1855 bis 1885 in den Adressbüchern. Aus diesen Anzeigen ist eine Fabrikation von Zinnspielwaren bzw. Zinnfiguren nicht nachzuvollziehen.

   
1851

Der Bürger, Nadlermeister und Hausbesitzer August Adolph Pohl, der in der Tauchaer Straße 10 wohnt, betreibt in der Grimmaischen Straße 31 einen Laden.

 

1853

Der Bürger und Kramer Friedrich Wilhelm Sturm, er wohnt in der Dresdner Straße 26, übernimmt dieses Geschäft und handelt mit Galanterie- und Kurzwaren.

Er läßt seine Firma in das Handelsregister eintragen.

   
1855    Anzeige im Adressbuch 1855
   
1857   
Anzeige im Adressbuch 1856, 1857, 1858, 1859, 1860, 1861
   
1860 Er nimmt Parfümerien und Toilette-Seifen in sein Verkaufsprogramm auf.
   
1861 Er wohnt jetzt in der Dresdner Straße 40/I
   
1868 Friedrich Wilhelm Sturm ist nun Kramer-Meister.
   
1880
Anzeige im Adressbuch 1880
   
1884 Er hat das Haus Dresdner Straße 8 gekauft und wohnt dort im 1. Stock.
   
1885 Das Ladengeschäft wird in die Grimmaische Straße 13 verlegt.
   
1887 Das Ladengeschäft ist aufgegeben.
   
1888

Er ist jetzt Kramer-Meister und verpflichteter Sachverständiger beim königlichen Land- und Amtsgericht.

   
1889  Im Adressbuch ist Friedrich Wilhelm Sturm nicht mehr aufgeführt.
   
  Zinnspielwaren bzw. Zinnfiguren:
nicht bekannt
   
  Quellen:

Adressbücher Leipzig (adressbücher.sachsendigital.de bzw. Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) digital.slub-dresden.de)

   
  Zurück zur Gesamtnamensliste 
   
  Zurück zur Startseite