Louis August Schwarz - Görlitz
   
1807 Der Großvater des Louis August Schwarz wird Meister und gründet eine Zinngießerei.
   
1850 Großvater und Vater August Schwarz - beide Zinngießermeister - wohnen und arbeiten in der Hellegasse 232.
   
ca. 1860 Dem Betrieb wird eine Medaille "Des Fleisses Segen der Arbeit Lohn" verliehen.
   
 
   
1864 Die Hellegasse 232 ist in Hellegasse 3 umnummeriert; Eigentümer des Anwesens ist August Schwarz.
   
1883 Louis Schwarz ist mittlerweile Zinn- und Gelbgießer und arbeitet mit seinem Vater August Schwarz in der nunmerigen Hellestraße 3.
   
1885 Louis Schwarz hat den Betrieb übernommen, ist nun Zinn- und Gelbgießermeister, und stellt auf der Gewerbe- und Industrie-Ausstellung in Görlitz als "Fabrik und Lager aller Arten Zinnwaaren en gros et en détail als Spezialität Altargeräthe und beschlagene Trinkgeschirre, Wasserleitungs-Anlagen und Bade-Einrichtungen gut und billigst unter Garantie aus". Er bittet genau auf Vornamen und Strasse zu achten.
Er bekommt eine Medaille:
   
                                      
   
1886 August Schwarz ist verstorben. Seine Witwe E. Schwarz, eine geb. Ritter, wohnt weiterhin in der Hellestraße 3. Das Anwesen gehört der Erbengemeinschaft Schwarz's Erben.
   
1889 Das Anwesen Hellestraße 3 ist per 1. Januar 1889 an den Handelsmann Julius Fietze verkauft.
Die Witwe ist verstorben. Louis Schwarz hat das Anwesen Brüderstraße 9 von der Rentmeisterswitwe Richter gekauft und wohnt dort im Hinterhaus im ersten Stock.
   
1890 Er eröffnet in der Brüderstraße 9/o eine "Zinnwaaren-Fabrik mit Wasserleitungsbau und Gelbgießerei, Fabrikation von Thüren- und Fensterbeschlags-Garnituren in allen Metallen".
   
  Louis Schwarz stellt wie sein Vater mit den übernommenen Formen weiterhin Zinnfiguren her:
   
     Sammlung und Foto Norbert Eckes
   
     Sammlung und Foto Norbert Eckes
   
     Sammlung und Foto Norbert Eckes
   
1893 Die Firma nennt sich nun "Zinn- und Messingwaaren-Fabrik, Spritzen-, Pumpen- und Wasserleitungs-Bau-Anstalt" und inseriert erstmalig im Görlitzer Adressbuch:
   
     Anzeige im Görlitzer Adressbuch von 1893
   
     Anzeigen in den Adressbüchern 1896 und 1897/98
   
1899 Die Firma ist an die Gebrüder Geißler (Gelbgießermeister Ernst Geißler, Maschinenbauer und Matallwaaren-Fabrikant Richard Geißler) verkauft.
Eigentümer des Anwesens Brüderstraße 9 ist Ernst Geißler. Der Rentier Louis Schwarz wohnt in der Hospitalstraße 17/III; das Haus gehört dem Rektor Karl Wiener.
   
1901 Die Gebrüder Geißler, die jetzt beide Eigentümer der Brüderstraße 9 sind, inserieren erstmalig die Fabrik und Lager aller Zinn- und Messingwaaren, Reparatur-Werkstatt für Dampf-, Wasser- und Gasarmaturen, Installation von Wasser- und Gas-Leitungen, Pumpen-Anlagen, Bade-Einrichtungen, Bierdruck-Apparate im Adressbuch.
   
 
   
     Anzeigen in den Adressbüchern 1902, 1904, 1905
   
1904 Louis Schwarz ist in die Körnerstrstraße 2/II umgezogen. Das Haus gehört der Kaufmanns-Gattin Lyda Ludwig in Breslau.
   
1905 Neue Anschrift des Rentiers Louis Schwarz ist Kamenzerstraße 5/III. Eigentümer des Anwesens ist der Maurer- und Zimmer-Meister Franz Grunert.
   
1906 Ernst Geißler, der wieder Alleineigentümer der Liegenschaft Brüderstraße 9 ist, hat seine Anteile an Metallwarenfabrik und Installationsgeschäft abgegeben. Geschäftspartner des Richard Geißler ist jetzt der Ingenieur Otto Rausch, der im Haus der Rentmeistersfrau Martha Siebelt in der Uferstraße 15/I wohnt.
   
     Anzeige im Adressbuch 1906 und 1907
   
1907 Das Anwesen Brüderstraße 9 ist an den Rentier Julius Fiebinger verkauft.
Die Firma existiert nicht mehr.
Weder Ernst Geißler noch Otto Rausch sind im Adressbuch verzeichnet.
   
1909 Franz Grunert, der Eigentümer des Hauses Kamenzerstraße 5, in dem Louis Schwarz immer noch wohnt, ist jetzt Baumeister.
   
1910 Die Brüderstraße 9 ist an den Prokuristen Hans Hoffmann verkauft.
   
1919 Louis Schwarz ist jetzt Stadtrat.
   
1927 Louis Schwarz ist verstorben.
   
  Zinnfiguren:
Ausser der o. a. Packung unbekannt
  Quellen:
Adressbücher Görlitz online (sachsen-digital.de)
Officieller Katalog für die Gewerbe- und Industrie-Ausstellung zu Görlitz 1885 (slub-dresden.de)
Ich danke Norbert Eckes sehr herzlich für den Hinweis und die Zurverfügungstellung der Zinnfiguren-Fotos!
   
  Zurück zur Gesamtnamensliste
   
  Zurück zur Startseite