Schündler, Johann Christoph - Leipzig

 

1848

Erstmals ist Johann Christoph Schündler, der in der Hainstaße 25 eine Fabrik für Gold- und Silberbuchstaben zu Tuchdecorationen betreibt und in der Katharinenstraße 19 wohnt, im Adressbuch verzeichnet.

Er stellt auch Zinnsoldaten her.

 

1850

Auf der deutschen Industrie-Ausstellung in der Central-Halle zu Leipzig stellt er außer Zinnsoldaten auch zinnerne Compositions-Spielwaren und Sargbeschläge aus.

 

1851

Die Firma ist letztmalig im Adressbuch eingetragen.                           

Nach Auflösung der Firma übernimmt Rudolf v. Bünau, Reudnitz bei Leipzig, die Zinngußformen.

 

 

Zinnfiguren und Zinnspielwaren:

nicht bekannt

 

 

Quellen:

Neues Leipziger Adreßbuch auf das Jahr 1851, Verlag von Friedrich Fleischer, Leipzig

Adressbücher Leipzig (adressbücher.sachsendigital.de bzw. Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) digital.slub-dresden.de) 

Katalog der Industrie-Ausstellung Leipzig 1850

Die deutsche Industrie-Ausstellung in der Central-Halle zu Leipzig, Leipzig 1850 (Google books)

John G. Garratt: The World Encyclopedia Of Model Soldiers, The Overlook Press, New York 1981 

Heinz Schenzle: Sigel-Bestimmungsbuch, Freunde der Plassenburg e. V. Kulmbach, 1987

Ulf Leinweber: Die kleine Figur - Geschichte in Masse und Zinn, Staatliche Kunstsammlungen Kassel, 1985

Krannich/Vogel: Sächsische Zinnminiaturen, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, Leipzig-Stuttgart 1994

   
 

Zurück zur Gesamtnamensliste

 

  Zurück zur Startseite