Schick, Georg Friedrich Michael - Nürnberg

 

1766

Melchior Schick lernt in Nürnberg bei Johann Christoph Fentzel von 1766 bis 1771.

 

1784

Er arbeitet dort auch die Stücke und wird Ende Juni 1784 Zinngießermeister.

 

 

   Stempel für Nürnberger Probezinn des Melchior Schick

 

1793

Von 1793 bis 1796 ist er Geschworener.

 

1818

Er stirbt im November 1818.

 

1820

Georg Friedrich Michael Schick, Sohn des Melchior Schick lernt von 1820 bis 20. April 1825 bei Georg Friedrich Michael Normann.

 

1831

Am 16. Juni 1831 tritt er bei Georg Nicolaus Starck ins Stück und wird nach dessen Fertigstellung Meister.

 

1842

Eigentümer von Haus Nr. S 1240 Im Grolandshof bei den Zeilen und Haus Nr. S 728 Panierplatz (Bannersberg - Im Grolandshof) ist der Particulier [selbständiger Schiffseigentümer], Privatier und ehem. preußische Lieutenant Chr. E. S. von Fürer, Freiherr von Haimendorf.

 

1850

Beide Anwesen gehören jetzt August Friedrich Müller, Spielwarenfabrikant und -händler.

 

1854

Der Zinngießer Georg Friedrich Michael Schick, der nun im Haus Nr. S 1240 Im Grolandshof als Mieter wohnt und arbeitet, stellt auf der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung zu München 24 Stück Spielzeug-Zinn-Uhren "sortirt im Gesammtpreise von 2 fl. und anderes Spielzeug von Zinn" aus, "welches außerordentlich leicht und dadurch billig ist". Es wird ihm eine Ehrenmünze zuerkannt.

Er liefert auch Soldaten.

 

1863

August Friedrich Müller ist Privatier. S 1240 Im Grolandshof ist umbenannt in Führershof.

 

1869

Der Führershof ist aufgelöst, das Anwesen S 1240 gehört nun zum Webersplatz.

 

1870

Haus Nr. S 1240 ist jetzt Webersplatz 11. Hier arbeiten und wohnen jetzt der Zinngießermeister Georg Friedrich Michael Schick und sein Sohn Johann Paul Schick, der auch Zinngießer ist.

Georg Friedrich Michael Schick fabriziert hauptsächlich Kinderuhren.

 

1873

Er stellt auf der Wiener Weltausstellung eine Musterkarte mit Zinnuhren aus.

 

 

Zinnspielwaren und Kinderuhren:

nicht bekannt

 

 

Quellen:

Vollständiges Adreß-Buch und Handlungsschematismus der Stadt Nürnberg 1842 (Google books)

Neues Adreßbuch der Stadt Nürnberg 1850, 1852, 1856, 1857 (Google books)

Katalog der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung zu München im Jahre 1854 (Google books)

Bericht der Beurtheilungs-Commission bei der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung zu München 1854, 10tes Heft, München 1854 (Google books)

 Auszeichnungen bei der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung zu München von der Beurtheilungs-Commission zuerkannt, München 1854 (Google books)

Münchener Fremden-Blatt Nr. 65 & 66 vom 17. & 18. September 1854 (Google books)

Adreßbuch der Stadt Nürnberg 1863 (Google books)

Handels-Adreßbuch von Nürnberg 1867 (Google books)

Adreß-Taschenbuch der Stadt Nürnberg 1869 (Google books)

Adreßbuch der Stadt Nürnberg 1870 (Google books)

Wiener Weltausstellung. Amtlicher Katalog der Ausstellung des Deutschen Reiches, Berlin 1873 (Google books)

Erwin Hintze: Die Deutschen Zinngießer und ihre Marken Band II (Nürnberger Zinngießer), Leipzig, K. W. Hiersemann, 1921 - 1932

 

 

Zurück zur Gesamtnamensliste

 

 

Zurück zur Startseite