Mohr, Karl - Nürnberg
Möhler, Hermann - Nürnberg
   
1887

Der Zinngießermeister Karl Mohr eröffnet in seinem Haus Burgstraße 28 eine Zinnspielwarenfabrik, in der er Kompositionsfiguren und Bleirädchen herstellt.

   
1905

Der Zinngießermeister Josef Möhler gründet in der Oberen Kanalstraße 3 eine Zinn- und Bleigießerei. Es werden diverse Massenartikel hergestellt.

   
ca. 1906 Gleichzeitig handelt Karl Mohr nun mit Antiquitäten.
   
1920

Er gibt die Zinnspielwarenfabrik auf und betreibt nur noch den Antiquitätenhandel.

Die Formen und die Einrichtung der Gießerei werden von Josef Möhler übernommen.

   
ca. 1935

Inhaber der Firma Josef Möhler ist der Sohn Hermann Möhler. Die Firma ist nun in der Gartenstraße 13.

   
ca. 1939 Karl Mohr gibt den Antiquitätenhandel auf. Hermann Möhler löst seine Firma auf.
   

Zinnspielwaren, Kompositionsfiguren, Bleirädchen:

nicht bekannt

 

 

Quellen:

Adressbücher Nürnberg

Erhard Schraudolph: Zinnspielwarenhersteller in Nürnberg und Fürth in Paradestücke, W. Tümmels, Nürnberg 2000

   
  Zurück zur Gesamtnamensliste (Karl Mohr)
   
  Zurück zur Gesamtnamensliste (Hermann Möhler)
   
  Zurück zur Startseite