Kohl (oder Kolb), Wilhelm - Zerbst
   
1844

Der Klempnermeister Wilhelm Kohl in Zerbst stellt auf der allgemeinen deutschen Gewerbe-Ausstellung in Berlin dreizehn Schachteln mit gemalten Spielsachen ("ordinär in Zinn") verschiedener Art aus.

 

"Die Preise für das Dutzend Schachteln sind:

Für kleine Kutschwagen, Droschken, Kabriolets etc. 1 1/2 Rthlr. [Reichstaler]; Tischgeräth, Kaffeeservice etc. 5 Rthlr.; Cavallerie, 10 bis 12 Stück in einer Schachtel, von 2 1/2 bis 5 Rthlr.; ein Ritterzug, aus 43 Figuren bestehend, 8 Rthlr. und eine Schlacht aus 200 Figuren (Russen und Türken) 12 Rthlr.

Alle Gegenstände recht lobenswerth und nicht zu theuer."

   
 

Figuren, Spielzeug und Packungen:

nicht bekannt

   
 

Quellen:

Amtlicher Bericht über die allgemeine Deutsche Gewerbe-Ausstellung zu Berlin im Jahre 1844, Berlin 1846 (Google books)

Gewerbvereins-Blatt der Stadt Fürth Nro. 25 u. 26, 1844 (Google books)

   
  Zurück zur Gesamtnamensliste
   
  Zurück zur Startseite