Kinkeldey, Traugott - Stettin (heute Szczecin)
   
1814 Traugott Kinkeldey wird geboren am 12. Mai 1814 in Schweidnitz   [heute Świdnica] als Sohn des Johann Kinkeldey, Sergeant in der 1ten Compagnie des Garnison-Bataillon No. 30, und dessen Ehefrau Johanne, geb. Anders.
   
1846 Er erlernt das Zinngießerhandwerk, ist Zinngießermeister und ist erstmalig im Stettiner Adressbuch in der Großen Oderstraße 66 im Haus der Anna Catharine Regine Kretzmer, geb. Krahn (* 1779; † 17. November 1855), Witwe des Zinngießermeisters Christoph Ludwig Kretzmer (* 1785 in Loitz; † vor 1846) eingetragen.
   
1847 Das Anwesen Große Oderstraße 66 ist an den Handlungsbuchhalter Oesterreich verkauft. Dort ist erstmalig der Zinngießermeister Carl Kuhlmann eingetragen.
Traugott Kinkeldey ist in die Schuhstraße 859 umgezogen. Dieses Haus gehört der Witwe des Zinngießermeisters Andreas Oestmann d. J.
   
1851 Traugott Kinkeldey ist nun in der Schuhstraße 861 gemeldet. Eigentümerin ist die Schlosser-Witwe Jädicke.
Er stellt auch Zinnfiguren her; die Formen werden von ihm graviert.
   
1856 Der Zinngießermeister Traugott Kinkeldey fährt am 15. August 1856 mit seiner Ehefrau Friederike, geb. Fiedler (* 1816 in Schweidnitz; † 1889 in Newark, New Jersey) mit dem Schiff Elida nach New York und kommt dort am 29. September 1856 an.
In der Passagier- und Besatzungsliste in New York ist als Beruf shoemaker  [= Schuhmacher] angegeben  [ob dies ein Missverständnis des zuständigen Beamten ist, weil Traugott Kinkeldey zuletzt in der Schuhstraße in Stettin gewohnt hat oder eine bewußte Falschangabe, um die Einbürgerung zu forcieren, ist nicht zu eruieren]
   
1867 Er ist erstmalig im City Directory von Newark New Jersey unter der Adresse 97½ Elm street als turner  [= Dreher] eingetragen.
   
1871 Jetzt arbeitet er als hair dresser  [= Friseur] und ist mit der Anschrift 92 Elm street verzeichnet.
   
1872 Die Adresse bleibt , er arbeitet als tanner  [= Gerber] bis 1876.
   
1877 Nun ist er segar dealer  [= Zigarren-Händler].
   
1878 Traugott Kinkeldey stirbt am 23. Januar 1878 in Newark, Essex, New Jersey.
Seine Witwe Frederica Kinkeldey wohnt weiterhin in 92 Elm street.
   
1890 Sie ist letztmalig im city directory eingetragen.
   
  Da Traugott Kinkeldey vor seiner Frau verstorben ist, ist diese die Erbin. Am 23. September 1889 hat sie in "Testamente und Nachlassaufzeichnungen von New Jersey" als ihre Erbin Hulda Malke McCarthy eingesetzt. Diese Hulda Malke ist im Juli 1851 in Deutschland geboren und hat in den USA John McCarthy geheiratet. Letztmalig ist sie im Directory von 1918 verzeichnet unter der Adresse Newark New Jersey 686 N 7th.
   
  Zinnfiguren:
Ein Gardegrenadier in Parade in der Sammlung Alfred R. Sulzer
Formen in der Sammlung Gisbert Freber
   
     Virtuelles Museum Gisbert Freber
   
  Beispiel des Sigels "T. Kinkeldey - Stettin":
   
     Weg Taubenhaus (Sammlung Gisbert Freber)
   
     Weg Taubenhaus gespiegelt
   
        
Form Taubenhaus (Sammlung Gisbert Freber)
   
   
  Quellen:
Adressbücher Stettin online
Staatsarchiv Hamburg, Auswandererlisten VIII A1 Band 9 und 10
ancestry: New York Passagier- und Besatzungslisten 1820 . 1957
ancestry: Newark New Jersey city directories
ancestry: New Jersey Testamente und Nachlassaufzeichnungen 1739 - 1991 (Traugott Kinkeldey (60) und Frederike Kinkeldey (330)
Erwin Hintze: Die Deutschen Zinngießer und ihre Marken Band III Norddeutsche Zinngießer, Leipzig, K.W. Hiersemann, 1921 - 1931
Ich danke sehr herzlich Alfred R. Sulzer für den Hinweis auf Traugott Kinkeldey als Zinnfigurenverfertiger!
Herzlichen Dank an Gisbert Freber für die Fotos des Sigels (Taubenhaus) und hilfreiche Hinweise!
   
  Kosten dieser Seite:
ancestry EUR 21,95
Archion EUR 7,00 (anteilig)
   
  Zurück zur Gesamtnamensliste
   
  Zurück zur Startseite