Katzmann, Gustav Hermann - Reval
Katzmann, Eduard Julius - Reval
Firma G. Katzmann - Reval
   
  Johannes Gahlnbäck schreibt in "Zinn und Zinngießer in Liv-, Est- und Kurland (Quellen und Darstellungen zur hansischen Geschichte)":
Katzmann I. - Zinngießer, 1885 - 1912. Arbeitet Kinderspielzeug; hat seine Werkstatt in der Schuhstraße, bezieht seine Modelle und Formen aus Nürnberg (Auskünfte seines Sohnes 1915).
Katzmann II. - Zinngießer 1912 - 1916. Sohn des Vorigen, gießt Kinderspielzeug zum Teil nach eigenen, zum Teil nach fremden Entwürfen; hat in Nürnberg ausgelernt. Veröffentlichte eine Preisliste seines Zinnspielzeugs. (Persönliche Mitteilungen Katzmanns II.)
Katzmann I. kann nur Eduard Julius Katzmann sein, der die Firma G. Katzmann noch vor dem Tod der Mutter und Witwe übernommen hat. In den Kirchenbüchern (Reval St. Nicolai) ist im Trauungs-Eintrag und auch noch im Tauf-Eintrag seines dritten Kindes 1879 sein Beruf allerdings Kaufmann.  
   
1840 Der Drechslermeister Gustav Hermann Katzmann (* 22. Januar 1811 in Schirwind/Ostpreußen) heiratet am 14. Juni 1840 die Annette Juliana Lux (* 4. Oktober 1813; † 26. November 1891).
Das Ehepaar hat die Kinder Gustav Franz Katzmann (* 15. April 1841; † 16. März 1893 in Sankt Petersburg), Eduard Julius Katzmann (* 16. April 1842) und Franz Leo Katzmann (* 11. April 1844) und Nicolai Carl Heinrich Katzmann (* 13. Dezember 1849).
   
1845 Die besten Lampen nach Französischen und Englischen Mustern sind in Reval bei Gustav Katzmann zu haben.
   
1846 Werkstätte und Wohnung ist am langen Domberge im Hause Nr. 52.
   
1853 Neue Anschrift ist die Schuhstraße 5 im eigenen Hause (gegenüber der Buchhandlung der Herren Kluge und Ströhm).
   
1854                              
Anzeigen in der Ehstländischen Gouvernements-Zeitung No. 49 vom 6. Dezember 1854
   
1855   
Anzeige in der Ehstländischen Gouvernements-Zeitung No. 49 vom 5. Dezember 1855
   
1859   
Anzeige in der Ehstländischen Gouvernements-Zeitung No. 15 vom 23. Februar 1859 
   
1860
   
    
Anzeigen in der Ehstländischen Gouvernements-Zeitung No. 98 vom 8. Dezember 1860
  
   
1865 Gustav Katzmann, Drechslermeister und Kaufmann, Ältester der St. Canuti-Gilde, stirbt am 6. Februar 1865 an der Auszehrung.
   
1866 Von der Steuer-Verwaltung der Stadt Reval wird bekannt gemacht, daß die Witwe Annette Juliane Katzmann, geb. Lux, für die Firma Gustav Hermann Katzmann als Kauffrau mit temporairer Berechtigung in die zweite Gilde eingetreten ist. 
   
1869    Anzeige in der Ehstländischen Gouvernements-Zeitung No. 96 vom 29. November 1869
   
1874 Der Kaufmann Eduard Julius Katzmann heiratet am 26. Februar 1874 die Constanze Annette Alwine Lux (* 29. Juli 1855; † 6. März 1890).
Das Ehepaar hat die Kinder Harry Annette Constanz Katzmann (*21. Februar 1875), Ebba Elise Wilhelmine Katzmann (* 6. Februar 1877) und Ralph Gustav Eduard Katzmann (* 1. Januar 1879).
   
1885 Eduard Julius Katzmann stellt Kinderspielzeug her, hat seine Werkstatt in der Schuhstraße und bezieht seine Modelle und Formen aus Nürnberg.
   
1896    Anzeige im Illustrierten Führer durch Reval
   
1893 Ralph Katzmann hat in Nürnberg seine Lehrzeit für das Zinngießerhandwerk beendet.
   
1901    Anzeige im Revalschen protestantischen Kalender 1901
   
1903 Ralph Katzmann heiratet am 13. Juli 1903 in Fürth die Caroline Wilhelmine Dyroff (* 26. Dezember 1878 in Fürth).
   
1906    Anzeige im Revalschen protestantischen Kalender 1906
   
1907 Ralph und Lina Katzmann wohnen in der Langstraße 51 (17. Sluschba Tjagi)
   
1912 Der Zinngießermeister Ralph Katzmann gießt Kinderspielzeug zum Teil nach eigenen, zum Teil nach fremden Entwürfen. Er veröffentlicht eine Preisliste seines Zinnspielzeugs.
   
     Marke des Ralph Gustav Eduard Katzmann
   
1913 Neue Anschrift ist die Langstraße 9 und die Schuhstraße 5.
Ralph und Lina Katzmann sind Mitglieder des Deutschen Vereins in Estland.
   
  Der Sterbeeintrag Eduard Julius Katzmann und Ralph Gustav Eduard Katzmann konnte in den online verfügbaren Kirchenbüchern nicht gefunden werden.
Ralph Katzmann betreibt noch nach 1919 die Firma; wann die Firma erloschen ist, konnte derzeit nicht ermittelt werden.
   
  Zinnfiguren und Zinnspielzeug:
nicht bekannt
   
  Quellen:
Johannes Gahlnbäck: Zinn und Zinngießer in Liv-, Est- und Kurland (Quellen und Darstellungen zur hansischen Geschichte), Hansischer Geschichtsverein, Lübeck 1929 (online)
Kirchenbücher Reval St. Nicolai und Domkirche online
Ehstländische Gouvernements-Zeitung online
Das Inland No. 33 vom 14. August 1845 (Google books)
Illustrirter Führer durch Reval 1896 online
Revalscher protestantischer Kalender 1901 online
Revalscher protestantischer Kalender 1906 online
Adreßbuch des Deutschen Vereins in Estland 1907 online (University of Tartu)
Adreßbuch für Estland 1910 online (University of Tartu)
Adreßbuch für Estland 1913 online (University of Tartu)

   
  Zurück zur Gesamtnamensliste
   
  Zurück zur Startseite